Hautpflege

Hautunreinheiten – Tipps & Tricks gegen lästige Pickel

Hautunreinheiten werden oft mit der Pubertät verbunden. Aber auch in anderen Lebensabschnitten können die störenden Pickel oder Mitesser immer wieder auftreten. Entzündungen der Haut sind nicht nur schmerzhaft, sie können auch das Selbstbewusstsein und die allgemeine Lebensqualität negativ beeinflussen. Wir haben für Sie die Ursachen und die beliebtesten Mittel für ein reines Hautbild gesammelt. Für die Bekämpfung von Hautunreinheiten lohnt sich zuerst ein Blick auf die Ursachen und ihre Entstehung.

Hautunreinheiten – Das steckt dahinter

Hautunreinheiten - Das steckt dahinterDie Ursachen für Mitesser und Pickel stecken in den Talgdrüsen. Durch Hormone kann die Talgproduktion erhöht sein, sodass die Drüsen verstopft werden. Auch tote Hautschuppen, Schmutz und fettiges Make-Up tragen dazu bei, die Poren zu verstopfen.

Mitesser

Die lästigen Mitesser entstehen durch verstopfte Talgdrüsen und eine Verhornung der Haut. Durch die Verhornung kann der überschüssige Talg nicht mehr abfließen und ein Mitesser entsteht. Dabei können Sie zwischen hellen und dunklen Mitessern unterscheiden. Die Farbe wird dunkel, wenn der verstopfende Pfropf durch die Hautschicht dringt und das darin enthaltene Melanin mit Sauerstoff reagiert. Mitesser können der Nährboden für die Entstehung von Pickeln und Rötungen sein.

Pickel

Ein Pickel kann unter bestimmten Bedingungen aus einem Mitesser entstehen. Mitesser bilden Raum für Bakterien, die sich im umliegenden Gewebe ausbreiten und zu einer Entzündung führen. Auch, wenn die Talgdrüse stark gedehnt wird und ihre Wand durchbricht, führt das Talgdrüsensekret im umliegenden Gewebe zu Entzündungen und Eiterbildungen. Die Folge von verstopften Talgdrüsen, einer Verhornung und einer verstärkten Bakterienkultur sorgt für die Entstehung von Hautunreinheiten.

Akne

Der Begriff Akne bezeichnet die Chronifizierung von unreiner Haut. Akne tritt besonders in Körperregionen aus, die talgdrüsenreich sind. Bei einer Akne breiten sich die Bakterien gestreut in den unteren Hautschichten aus und sorgen so für wiederkehrende Entzündungen und Rötungen. Die chronifizierten Entzündungen sollten nur in Absprache mit einem Hautarzt behandelt werden.

Was hilft gegen Hautunreinheiten?

Bei störenden Pickeln und Entzündungen der Haut ist der Griff zu aggressiven Pflegemitteln meist nicht ratsam. Sie schädigen die natürliche Schutzschicht der Haut und fördern so die Bildung von Unreinheiten. Besonders bei vereinzelten Pickeln können Hausmittel schnell Abhilfe schaffen. Bei richtiger Anwendung verbessern Teebaumöl, Zitronensaft und Kamille das Hautbild nachhaltig.

Teebaumöl: Das Öl wird aus den Blättern des australischen Teebaums hergestellt und als natürliches Desinfektionsmittel verwendet. Es sollte aber nur punktuell und in niedriger Konzentration angewendet werden. Für Asthmatiker ist Teebaumöl ungeeignet.

Zitronensaft: Die Säure gilt als beliebtes Hausmittel. Sie wirkt entzündungshemmend und antibakteriell bei Hautunreinheiten. Da Zitronensaft aber die Haut stark reizt, sollte er nur mit Wasser verdünnt aufgetragen werden.

Dampfbad mit Kamillentee: Die desinfizierende Wirkung von Kamille wird gegen viele Beschwerden als Hausmittel genutzt. In Kombination mit einem Dampfbad können die ätherischen Öle die Haut porentief reinigen.

Weitere Tipps und Tricks

Pickel und Mitesser werden nicht nur durch die Hormone ausgelöst, sondern auch von den Lebensumständen beeinflusst. Eine gesunde Lebensweise und der richtige Umgang mit den Pickeln können für einen schnelleren Heilungsprozess sorgen.

Viel trinken und gesund ernähren

Der Körper sollte mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt werden, damit der Stoffwechsel optimal funktionieren kann. Bestimmte Lebensmittel wie Zucker, ungesunde Fette und Milchprodukte fördern die Entstehung von Unreinheiten, während andere Lebensmittel diesen vorbeugen. Besonders Antioxidantien, Vitamin C und Omega-3-Fettsäuren haben eine positive Wirkung auf das Hautbild. Sie sind in grünem Gemüse, Obst und Nüssen enthalten.

Finger weg vom Gesicht

Weitere Tipps & Tricks - Finger weg vom GesichtTäglich fassen wir uns mit den Händen ins Gesicht. Besonders bei Pickeln kann die Versuchung groß sein daran zu drücken. Dabei ist es wichtig, die Finger von den Pickeln zu lassen. An den Händen sammeln sich Bakterien an, die dann über das Gesicht verteilen werden. Bei Hautunreinheiten sollten die Pickel niemals selbst ausgedrückt werden. So gelangen noch mehr Bakterien in die Wunde und breiten sich in das umliegende Gewebe aus.

Richtige Reinigung des Gesichts

Die Verwendung von aggressiven Cremes und ein zu häufiges Waschen des Gesichts zerstören die natürliche Schutzschicht der Haut und können zu zusätzlichen Verhornungen führen. Dadurch werden die Verstopfungen oft nur verschlimmert. Stattdessen zahlt sich der Griff zu sanften Cremes oder Zinksalbe aus. Auch auf ein Peeling und fetthaltiges Make-Up sollte zunächst verzichtet werden.

Der Besuch beim Hautarzt

Für kleinere Pickel und Mitesser müssen Sie nicht unbedingt einen Hausarzt aufsuchen. Hier können auch Hausmittel und eine gesunde Lebensweise helfen. Bei chronischen Entzündungen und Akne sollte der Gang zum Arzt aber erfolgen, damit keine unschönen Narben zurückbleiben. Der Hautarzt diagnostiziert im Gespräch mit Ihnen die Ursachen und verschreibt eine darauf abgestimmte Behandlung.

Schlusswort

Hautunreinheiten können vielseitige Ursachen haben. Die Talgdrüsen verstopfen sich und werden zu Mitessern oder Pickeln. Das kann nicht nur in der Pubertät zu einer Belastung werden, sondern auch im Erwachsenenalter. Mit Hausmitteln wie Kamille oder Teebaumöl können Sie bei leichten Entzündungen Abhilfe schaffen. Auch eine Umstellung der Ernährung und eine schonende Reinigung beugen der Entstehung von neuen Unreinheiten nachhaltig vor. Bei einer chronischen Akne ist der schnelle Gang zum Hautarzt für die Behandlung der Hautunreinheiten jedoch unvermeidlich.

Hey mein Name lautet Marcel und ich hatte schon immer ein großes Interesse an Beauty, Cremes und Haarpflege. Daher habe ich mich auch dazu entschlossen diesen Blog hier zu starten und hoffe mit meinen Beiträge euch weiterhelfen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.