Hautpflege

10 Tipps für schöne Haut

10 Tipps für schöne Haut Titelbild

Schöne Haut ist das Resultat eines gesunden Lebenswandels und cleverer Pflegerituale. Aber nicht nur die Pflege ist entscheidend. Auch Ihr Lebenswandel entscheidet über Ihr Hautbild. Doch oftmals fehlt hierzu einfach das Wissen und die Hoffnung wird in überteuerte Kosmetik gesteckt. Wir haben nachfolgend 10 effektive Tipps, die die Regeneration des Hautgewebes unterstützen und für eine schöne Haut sorgen.

Tipp 1: Schöne Haut durch eine gesunde Ernährung

Nährstoffreiche, natürliche Lebensmittel sind eine wichtige Quelle für entzündungshemmende Antioxidantien, Mikro- bzw. Makronährstoffe und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die effizient freie Radikale binden, oxidativen Stress lindern, die Nährstoffdepots von Hautzellen und Hautgewebe speisen, die Durchblutung anregen, die Synthese neuer Körperzellen fördern, die Nährstoffversorgung der Haut optimieren und das Kollagengerüst straffen.

Kurkuma, Sanddorn, Kakao, Kiwis, Hagebutten, Aroniabeeren, Acerolasaft, Heidelbeeren, Brombeeren, natives Hanf- und Leinöl, Tomaten, Oregano, Ceylon- Zimt, Grüntee und Granatäpfel dienen als wertvolle Quelle für sogenannte ” Derma- Nährstoffe”, die das Bindegewebe festigen, Entzündungsprozesse im Hautgewebe stoppen, die Faltenbildung bremsen und die Entstehung entzündlicher Hautkrankheiten wie Akne, Neurodermitis oder Schuppenflechte verhindern. Schöne Haut, die frisch, vital und gesund ist, ist deshalb das Produkt einer erlesenen Ernährung.

Tipp 2: Viel Flüssigkeit

Viel Flüssigkeit für schöne HautEine täglich ausreichende Flüssigkeitszufuhr stimuliert körpereigene Entgiftungsmechanismen, die die Ausschwemmung von Gift- und Schlackstoffen aus Gewebe und Zellen forcieren und einen direkten und nachhaltigen Effekt auf die individuelle Hautgesundheit ausüben. Gleichzeitig füllt Flüssigkeit die Feuchtigkeitsreservoirs der tief liegenden Hautschichten und polstert die Haut sanft von innen auf.

Ernährungswissenschaftler empfehlen eine täglich Flüssigkeitszufuhr von rund 2 Litern. 
Natürliches Mineralwasser sowie ungesüßte Kräuter- und Pflanzentees sind zu diesem Zweck ideal. Viel Flüssigkeit ist daher tatsächlich eine hochpotentes, schonendes Beauty- Elixier und begünstigt schöne Haut.

Tipp 3: Die richtige Reinigung für schöne Haut

Intelligente Pflegerituale stabilisieren den natürlichen Säureschutzmantel der Haut, wirken natürlich regenerierend und beugen Pflegefehlern vor, die die hauteigene Schutzbarriere schädigen, der Haut Feuchtigkeit entziehen und die Entstehung von Hautirritationen, Unreinheiten und Entzündungen vorantreiben. Um die natürliche Schönheit der Haut hervorzuheben ist eine schonende, vitalisierende Reinigung erforderlich, die die oberste Hautschicht unterstützt anhaltend Feuchtigkeit zu halten.

In diesem Kontext sind pflanzenbasierte Reinigungsformeln optimal, die einen hohen Gehalt an antientzündlichen Pflanzenessenzen bzw. pflanzlichen Ölen enthalten und einen milden Peeling- Effekt entfalten. Zertifizierte Naturkosmetik bietet hierfür ein breites Spektrum hochwertiger Produkte. Sanfte Reinigungs- Waschcreme auf Basis von Grüntee und Heilerde befreit die Haut zuverlässig vor Schmutz, Talg, Make Up und abgestorbenen Hautzellen und ist entzündungshemmend.

Heißes Wasser ist im Zuge der Gesichtspflege ein Tabu, da es die Haut unnötig intensiv strapaziert und potentiell reizt. Lauwarmes Wasser ist deshalb ein Muss, um Reinigungsrezepturen von der Haut abzuwaschen. Eine Schöne Haut verlangt deshalb explizit nach erlesener Reinigung.

Tipp 4: Tages- und Nachtpflege

Temperaturschwankungen, Wind, Heizungsluft, UV- Strahlung und Abgase reizen täglich die menschliche Haut. Die Verwendung hochwertiger Tages- und Nachtpflege schützt die Hautzellen vor oxidativem Stress, lindert Entzündungen und harmonisiert den hauteigenen Säureschutzmantel, der das Eindringen von Krankheitserregern in die Hautzellen verhindert.

Prädestiniert für eine schönheitsfördernde Tages- und Nachtpflege sind beispielsweise naturreine Bio- Pflanzenöle wie Mandel- oder Avocadoöl, die die Selbstheilungskräfte der Haut aktivieren, natürlich die Haut straffen und Reparaturprozesse von Hautzellen und Gewebe anstoßen. Alternativ eignen sich Produkte mit einem hohen Anteil erlesener pflanzlicher Öle.

Dermatologen raten während der Sommermonate zur Verwendung leichter, feuchtigkeitsspendender Rezepturen wie Gels oder leichten Cremes, während im Winter reichhaltigere Formeln ideal sind. Derartige Produkte sollten zwingend eine hohe Konzentration hochwertiger Pflanzenöle aufweisen, die den Säureschutzmantel stärken, Entzündungen stoppen, rückfettend sind und demnach wirksam die nachlassende Talgproduktion im Winter kompensieren.

Der Einsatz wasserhaltiger Cremes in Verbindung mit kalten Temperaturen fördert Erfrierungen des Hautgewebes und schädigt unmittelbar die Haut. Schöne Haut benötigt deshalb eine bewusste Pflege.

Tipp 5: Genügend Schlaf fördert eine schöne Haut

Während des Schlafens maximiert der menschliche Organismus seine körpereigenen Reparaturmechanismen und steigert die natürliche Zellteilung. Hochwertige Pflegeprodukte dringen deshalb im Zuge des Schlafprozesses überdurchschnittlich schnell und tief in die obersten Hautschichten ein, um die tief in das Hautgewebe eingelagerten hauteigenen Nährstoffspeicher zu betanken.

Im Zuge der Tiefschlafphase schüttet der Körper zudem konzentriert regenerierende Wachstumshormone aus, die schönheitsfördernd sind und die Synthese neuer Hautzellen forcieren. Um die Schönheit der Haut zu maximieren, muss der Körper zwingend in ausreichende Tiefschlafphasen gelangen. Eine allgemeingültige Faustregel, die das universelle Bestimmen einer idealen Schlafdauer ermöglicht, existiert nicht.

Laut Experten sollte die individuelle Schlafdauer mindestens 4,5 Stunden betragen, um ausreichend Tiefschlafphasen zu erhalten. Ein Schlaf von 7 Stunden ist jedoch optimal. Der Mythos vom Schönheitsschlaf begünstigt tatsächlich schöne Haut.

Tipp 6: Alkohol und Tabak vermeiden

Alkohol und Tabak vermeidenAlkohol und Tabak enthalten eine Vielzahl schädlicher Substanzen und zählen deshalb zu den ” Hautfeinden Nr. 1″. 
Alkohol entzieht dem menschlichen Organismus Feuchtigkeit und zerstört die Körperzellen, die für die körpereigene Entgiftung zuständig sind. Gleichzeitig facht Alkohol die Talgproduktion an, steigert das Risiko für Hautkrankheiten und trägt zu einer Erweiterung der Blutgefäße bei. Der Körper reagiert darauf mit einer trockenen Haut, Zornesfalten im Bereich der Stirn, Rötungen, Akne und einer tiefen Nasobialfalte.

Nikotin löst eine Verengung der Blutgefäße aus, worunter die Nährstoffversorgung von Hautzellen und Gewebe leidet. Zusätzlich heizt Nikotin den Kollagenabbau an, das das Kollagengerüst der Haut stabilisiert. Fahle, ausgelaugte Haut und eine frühzeitige Hautalterung sind die Resultate von Nikotinkonsum.
Der Verzicht auf Alkohol und Tabak ist maßgeblich verantwortlich für eine schöne Haut.

Tipp 7: Schöne Haut durch die optimale Luftfeuchtigkeit

Eine objektiv zu geringe Luftfeuchtigkeit trocknet die Haut übermäßig stark aus und schwächt ihre natürliche Säureschutzbarriere sowie den natürlichen Eigenschutz. Da eine verhältnismäßig geringe Luftfeuchtigkeit die Hautzellen animiert verstärkt Feuchtigkeit nach außen abzugeben, sind intensiv beheizte Räume und eisige Außentemperaturen besonders schädlich für den hauteigenen Feuchtigkeitshaushalt.

Während der Sommermonate bindet die Luft vergleichsweise mehr Feuchtigkeit als im Winter. Ein temporäres Defizit an Luftfeuchtigkeit ist intelligent mit Hilfe ausgesuchter Bio- Pflanzenöle auszugleichen.

Tipp 8: Masken- und Peelings wöchentlich anwenden

Die wöchentliche Anwendung von Masken und Peelings versorgt die Nährstoffspeicher des Hautgewebes konstant mit essentiellen Bioaktivstoffen, beseitigt abgestorbene Hautzellen und stimuliert die Durchblutung der Hautgefäße. Der bewusste und wöchentliche Einsatz von Masken und Peelings verbessert daher die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung der Haut und treibt körpereigene Regenerationsvorgänge effektiv voran.

Grundsätzlich erneuern sich die Hautzellen in einem Turnus von jeweils 28 Tagen. Peelings und Masken unterstützen diesen Effekt für eine schöne Haut.

Tipp 9: Sonnenschutz ist ein Muss für schöne Haut

Sonnenschutz schützt die Haut vor schädlichen UVA- und UVB- Strahlen, die die natürliche Hautalterung beschleunigen, die Entartung der DNA fördern und die Tumorbildung befeuern. Hautschäden entstehen prinzipiell bereits bevor sie für das menschliche Auge erkennbar sind. Rötungen sind deshalb ein akutes Warnsignal, das zwingend ernst zu nehmen ist.

Dermatologen empfehlen rund 3 Esslöffel Sonnencreme auf den gesamten Körper aufzubringen und den Schutz im Tagesverlauf regelmäßig zu erneuern. Um die Haut ideal zu schützen, ist die maximale Eigenschutzzeit lediglich bis zu jeweils 20 % auszureizen. Während der Sommermonate ist der Aufenthalt in der Sonne zwischen 11 und 16 Uhr unbedingt zu vermeiden.

Weil UV- Strahlen die Wolkendecke passieren, ist Sonnenschutz auch bei bedecktem Himmel Pflicht. Schöne Haut fordert den cleveren Einsatz von Sonnenschutz.

Tipp 10: Gesichtsmassagen

Gesichtsmassagen für schöne HautGesichtsmassagen regen die Durchblutung an, mobilisieren die Blutgefäße, sind potentiell hautstraffend, schlaffördernd und steigern die körpereigene Entgiftung. Gesichtsmassagen entspannen zudem den Kiefer, kräftigen die Gesichtsmuskulatur und unterstützen den Organismus bei der Synthese neuer Hautzellen. Parallel dazu aktivieren Gesichtsmassagen das lymphatische System, das die Ausschwemmung von überschüssigen Flüssigkeitsansammlungen aus dem Hautgewebe anfacht. Demnach verfügen die Massagen über einen Anti Aging-Effekt für eine schöne Haut.

Schlusswort

Vor allem für Frauen ist eine schöne Haut, besonders im Gesicht, wichtig. Manchmal wird dafür zu teuren kosmetischen Eingriffen gegriffen. Für ein ebenmäßiges Hautbild spielt jedoch in erster Linie der Lebensstil und die Pflege eine wichtige Rolle. Hierzu sollte auf stark industriell verarbeitete Lebensmittel Verzichtet werden. Auch der kompromisslose Verzicht auf Alkohol und Drogen sollte eingegangen werden.

Des weiteren sollten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sowie ausreichenden Schlaf mit vitalisierenden Tiefschlafphasen achten. Um Ihre Haut noch ein wenig zu verwöhnen eignen sich Gesichtsmassagen. Wie Sie sehen, dient eine Symbiose aus einem gesunden Lebensstil, antientzündlicher, vielseitiger Ernährung und intelligenter Pflege als unverzichtbarer Baustein für schöne Haut.

Hey mein Name lautet Marcel und ich hatte schon immer ein großes Interesse an Beauty, Cremes und Haarpflege. Daher habe ich mich auch dazu entschlossen diesen Blog hier zu starten und hoffe mit meinen Beiträge euch weiterhelfen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.